Ortsstelle Mauterndorf

Die Ortsstelle Mauterndorf wurde am 12. Juni 1959 von Helmut Lüftenegger als "gehobene Meldestelle" (bis 1961) aus der Taufe gehoben. Weitere Gründungsmitglieder sind Hans Steinlechner und Josef Lechanz. Zu den wichtigsten Ereignissen zählen der Bezug des Bergrettungsheimes in der Volksschule Mauterndorf (1979), das große Lawinenunglück am Speiereck (1982) sowie die Errichtung eines Gipfelkreuzes am Schöneck (2000). Im Jahr 2015 wurde die Ortsstelle Mauterndorf räumlich erweitert und generalsaniert.

Aktuelles & Einsätze Ortsstelle Mauterndorf

Suche nach verletzten Variantenfahrer - Rest Alm

Am 19.1.2019 wurde die Bergrettung Mauterndorf für die Suche eines verletzten Skifahrers im Skigebiet Großeck-Speiereck alarmiert. Die nach eigenen Angaben verletzte Person hatte selbst den Notruf telefonisch abgesetzt, die Einsatzkräfte konnten zunächst jedoch aufgrund widersprüchlicher Angaben den Aufenthaltsort des Verletzten nicht feststellen. Daraufhin suchten sowohl Bergretter der Ortstelle Mauterndorf in Zusammenarbeit mit Liftpersonal der Lungauer Bergbahnen diverse Bereiche am Großeck und am Speiereck ab. Zeitgleich wurde auch im Bereich der Abfahrtsvariante "Rest Alm" nach der Person gesucht. Ein Bergretter konnte schließlich den Gesuchten 150 Höhenmeter oberhalb der Rest-Alm auffinden. Mittels durchgabe der GPS-Daten des Standortes an die Einsatzleitung wurden weitere Bergretter an den Einsatzort hinzugezogen bzw. eine Bergung des Verletzten (Verdacht auf Unterschenkelbruch) mittels Hubschrauber angefordert.

In Zusammenarbeit von Bergrettung und Flugrettung wurde der Verletzte an Ort und Stelle erstversorgt und anschließend in das Krankenhaus Spittal geflogen.

Am Einsatz waren neun Bergretter der Ortsstelle Mauterndorf, drei Flugretter sowie zwei Alpinpolizisten im Einsatz.

Weiterlesen …

Winterbezirksübung 2019

Die alljährlich stattfindende Winterbezirksübung fand heuer am 13.1.2019 im Bereich der Rest Alm (Skigebiet Großeck-Speiereck) statt. In der Organisation werden die zweimal im Jahr stattfindenden Bezirksübungen (Sommer und Winter) von den Lungauer Ortstellen Tamsweg, Mauterndorf, Zederhaus und Muhr abwechselnd organisiert. Für die Durchführung der diesjährigen Winterbezirksübung zeichnete dieses Mal die Ortsstelle Mauterndorf verantwortlich.

Im Gebiet rund um die Rest-Alm konnten 51 Kameradinnnen und Kameraden bei perfekten winterlichen Bedingungen diverse Einsatzszenarien trainieren. Dabei stand unter anderem die effiziente LVS-Suche, die richtige Ausgrabungstechnik bei erheblichen Verschüttungstiefen, sowie die strukturierte Sondierung des Lawinenkegels im Fokus.


Die zuständigen Einsatzleiter der diversen Ortsstellen unter Federführung des Bezirksleiters Hannes Kocher zogen bei der anschließenden Abschlussbesprechung eine positive Bilanz der Bezirksübung. Sehr gefreut hat uns, dass trotz der derzeit sehr arbeitsintensiven Tage für die Salzburger Bergrettung sich unser geschätzter Landesleiter Balthasar Laireiter Zeit genommen hat der Übung beizuwohnen. Ebenso durften wir das Bezirksblatt Lungau begrüssen, welche uns beim Trainieren genau über die Schulter schaute.

Weiterlesen …

Jahresrückblick 2018

Einsätze:

Die Ortsstelle Mauterndorf verzeichnete in den letzten zwölf Monaten elf Einsätze in den zu betreuenden Gemeindegebieten Mariapfarr, Mauterndorf, Tweng und Weisspriach.

Im Februar 2018 hatte sich beispielsweise ein einheimischer Skitourengeher bei der Abfahrt von der Gensgitsch verirrt. Die Bergretter fanden über die Abfahrtsspur zum Vermissten. Schlussendlich konnten sie diesen in einer steilen Rinne westlich der Gensgitschhöhe in einer Seehöhe von 1.785 Metern auffinden. Unter schwierigen Bedingungen erfolgte die Bergung des Vermissten aus der Steilrinne

Ausbildung:

Auch im Jahr 2018 besuchten Mitglieder der Ortsstelle die Ausbildungskurse der Landesleitung Salzburg. Martina Gell, Philipp Steinlechner und David Schiefer starteten nach dem Probejahr mit dem Winterkurs in Kolm-Saigurn in ihre Grundausbildung.

Georg Mayer und Thomas Rest beendeten mit der Absolvierung des diesjährigen Felskurses auf der Passauer Hütte in den Leoganger Steinbergen ihre nunmehr drei Jahre andauernde Ausbildung zum Bergretter. Zur makellosen Absolvierung sämtlicher Prüfungen bei allen Grundkursen der Landesleitung gratuliert die Ortstelle den beiden herzlich.

Ausbildungstage in Osttirol (Essener-Rostocker-Hütte):

Vom 27.4 - 29.4.2018 wurden unter der Leitung von Ausbildungsleiter Markus Wieland die diesjährigen Ausbildungstage der Ortstelle Mauterndorf abgehalten. Am 27.4.2018 starteten zwölf Bergretter um 4:00 morgens den Weg nach Ströden (Osttirol). Von dort aus wurde der Anstieg zur Essener-Rostocker-Hütte angetreten, welche sodann zwei tagelang als Ausgangspunkt der weiteren Ausbildung diente. Am selben Tag konnte bei wechselhaften Wetterverhältnissen der "Große Geiger" (3.360m) bestiegen werden. Am darauffolgenden Tag, bei bestem Wetter, gelang über das Reggentörl die westliche Simonyspitze (3.481m) bzw. die Dreiherrenspitze (3.499m). Am letzten Tag erlaubte uns noch in einer abwechslungsreichen Tour der "Große Happ"  (3352m) den Gipfel zu erreichen.

Wir blicken auf eine sehr kameradschaftliche Zeit zurück, welche uns eine wunderschöne Auszeit aus dem Alltag bescherte.

Bergmesse am Schöneck

Am 28.7.2018 veranstaltete die Ortsstelle wieder eine Bergmesse am Schöneck. Bei prächtigem Wetter und toller Fernsicht konnten wir gemeinsam mit 40 Teilnehmern den Gottesdienst mit Pfarrer Michael Blassnig am Gipfel feiern. Anschließend sorgten die Kameraden der Bergrettung auf der Passeggeralm für das leibliche Wohl der Besucher. Wir bedanken uns recht herzlich bei den Teilnehmern und deren großzügigen Spenden sowie bei unserem ehemaligen Bergrettungskameraden und Pfarrer Michael Blassnig für die Abhaltung der Messe.

Rupert Hauer besteigt „das Dach der Welt“

Unser Kamerad Rupert Hauer bestieg am 16. Mai und am 21. Mai 2018 gleich zweimal erfolgreich den Mount Everest. Bereits 2013 hatte Rupert für Aufmerksamkeit gesorgt, als er rund 150 Höhenmeter unterhalb des Gipfels den eigenen Besteigungsversuch abbrach, um einem amerikanischen Bergsteiger das Leben zu retten.

Fünf Jahre später kehrte nun Rupert zurück an den Everest und leitete am 16.5 vier Teilnehmer aus den USA, Deutschland und Österreich von der chinesischen Seite über die Nordroute auf den höchsten Berg der Erde. Bei seiner zweiten Besteigung fünf Tage später stellte Rupert mit einer zweiten und wiederum von ihm angeführten Gruppe einen Weltrekord auf. Er brachte die zweite Gruppe auf den Gipfel des Everest, welche nur eine dreiwöchige „Besteigungszeit“ (Zeit zwischen Anreise und Gipfel) einplante. In Fachkreisen galt eine solch kurze Frist für die gesamte Besteigung bis dato als unmöglich.

Im Rahmen eines Schulungsabends durften wir Rupert in unserer Ortsstelle gebührend empfangen und vor allem seine gesunde Rückkehr feiern. Wir sind stolz, einen solchen Ausnahmebergsteiger in unseren Reihen zu haben und gratulieren ihm zu seinen außergewöhnlichen Leistungen. Rupert Hauer war elf Jahre lang Ortsstellenleiter und Einsatzleiter in Mauterndorf. 2010 übergab er die beiden Ämter an seinen langjährigen Bergkameraden Andreas Macheiner. Zusammen gelang ihnen beispielsweise die erfolgreiche

Durchsteigung der Eiger Nordwand. Die Führung der Ortstelle war und ist somit seit Jahrzehnten in professionellste Hände gelegt.

 

 

Weiterlesen …

Einsatzgebiete Ortsstelle Mauterndorf

Berge/Gipfel

  • Schwarzeck
  • Weisseneck
  • Schareck
  • Gurpitscheck
  • Karnereck
  • Kalkspitzen
  • Zinkwand
  • Zehnerkar
  • Gensgitsch

Gemeindegebiete

  • Mauterndorf
  • Tweng
  • Mariapfarr und
  • Weißpriach

 

 

Schiregionen:

  • Großeck-Speiereck
  • Fanningberg