Einsätze Ortsstelle Mauterndorf

Einsatz Gensgitschhöhe

Mauterndorfer Bergretter mussten einen Vermissten aus einer Steilrinne bergen

Am Freitagvormittag, 2. Februar 2018, unternahmen drei einheimische Schitourengeher eine Schitour auf die Gensgitschhöhe (2.279m, Mariapfarr).

Nachdem sie gegen 12.00 Uhr ihr Ziel erreicht hatten, fuhren sie gemeinsam bis auf eine Seehöhe von ca. 2.000 Metern ab. Dort trennten sich die Schifahrer, da einer der Tourengeher eine andere Abfahrtsvariante westlich der Aufstiegsroute wählte und anschließend wieder zur Gruppe zurückkehren wollte.

Im Tal angekommen, warteten die zwei Schitourengeher vergeblich auf den Variantenfahrer. Nachdem dieser nicht erschien, wurde gegen 14:00 Uhr die Bergrettung Mauterndorf verständigt.

Die Einsatzkräfte stiegen in Folge bis auf eine Seehöhe von 2.000 Metern auf und verfolgten die Fahrspur des Vermissten im Neuschnee. Schlussendlich konnten sie diesen in einer steilen Rinne westlich der Gensgitschhöhe in einer Seehöhe von 1.785 Metern oberhalb eines Felsabbruches unverletzt in akuter alpiner Notlage auffinden.

Unter schwierigen Bedingungen erfolgte die Bergung des Vermissten aus der Steilrinne.

In Folge konnte der Gerettete gemeinsam mit den Rettungskräften ins Tal abfahren.

Im Einsatz standen 18 Bergretter, vier Alpinpolizisten sowie ein Suchhund

 

 

 

Weiterlesen …

Einsatz Hofbaueralm (Tweng)

Am 21.7.2017 wurde um 17:22 die Ortsstelle Mauterndorf alarmiert, um ein junges Urlauberpärchen im Bereich der Hofbaueralm im Gemeindegebiet Tweng (nähe Veitschengraben) aus unwegsamen Gelände zu bergen. Die Urlauber waren von Obertauern aus Richtung Twenger Almsee unterwegs. Für den Abstieg vom See haben sie sodann beabsichtigt den vermeintlich kürzeren aber erheblich steileren Weg Richtung Tweng über die Hofbaueralm in Angriff zu nehmen. Das Pärchen kam vom Weg ab und war ebenso von der Steilheit des Geländes überrascht, sodass es schließlich zur Alarmierung der Einsatzkräfte kam.

Die Lokalisierung der gesuchten Personen war von den eingesetzten Bergrettern schnell durchgeführt, da die Urlauber genaue GPS-Koordinaten ihres Standortes abgeben konnten. Steilere Stücke des Abstiegsweges wurden durch die Bergretter abgesichert (Seilgeländer) und gegen 19:30 konnten die Urlauber sicher im Tal der Alpinpolizei übergeben werden. Bei der Bergung waren neun Bergretter der Ortstelle Mauterndorf im Einsatz.

 

 

 

Weiterlesen …

Einsatz am Moserkopf

Am 24.02.2017 gegen 17:00 wurde die Ortsstelle Mauterndorf zur Bergung einer verletzten Person am Moserkopf alamiert.

Ein ungarischer Tourist unternahm mit Freunden eine Wanderung im Bereich Moserkopf bei Mauterndorf. Dabei stürzte der Mann und zog sich dabei eine schwere Knieverletzung zu. Die Lokalisierung der verletzten Person konnte von den eintreffenden Bergrettern relativ rasch durch gute Ortsangaben der Wandergruppe durchgeführt werden.

Nach Erstversorgung durch den Bergrettungsarzt Dr. Schoklitsch wurde der Verletzte mittels Universaltrage von den Bergrettern talwärts transportiert und bei geeigneter Stelle dem Roten Kreuz übergeben. Der ungarische Tourist wurde sodann zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus Tamsweg eingeliefert.

Am Einsatz waren sieben Mann der Bergrettung Mauterndorf sowie der Lungauer Bergrettungsbezirksleiter Hannes Kocher beteiligt.

Weiterlesen …

Einsatz Trogalmweg (Großeck)

Am 03.09.2016 gegen 15:30 wurde die Ortsstelle Mauterndorf zur Bergung einer verletzten Person im Bereich des Trogalmweges alamiert. 

Im oberen Drittel des alten Trogweges rutschte eine niederländische Frau aus und fiel mit der linken Körperseite zu Boden. Dabei stürzte die Frau auf einen Stein und zog sich schwere Verletzungen im linken Hüft- und Oberschenkelbereich zu.

Die verletzte Person wurde durch den Bergrettungsarzt erstversorgt und anschließend von den Mauterndorfer Bergrettern zu einem geeigneten Landeplatz des alamierten Rettungshubschrauber (Martin 1) transportiert. Dieser brachte anschließend die Verletzte ins Krankenhaus Schwarzach.

Am Einsatz waren sechs Mann der Bergrettung Mauterndorf, drei Polizisten und die Besatzung des Rettungshubschraubers beteiligt.

Weiterlesen …