Bergrettung Lungau - Herzlich Willkommen

Hier finden Sie alle Neuigkeiten und Infos rund um die Bergrettung Lungau.

Aktuelles aus dem Bezirk

Jahreshauptversammlung und Neuwahlen

Für die Bergrettung Mauterndorf fand kürzlich die Jahreshauptversammlung im Gasthof Weitgasser in Mauterndorf statt. Dabei blickte Ortstellenleiter und Einsatzleiter Andreas Macheiner auf ein ausgesprochen intensives Jahr 2021 zurück. In den letzten Jahren war festzustellen, dass die allgemeine Zunahme der Einsätze im Bundesland Salzburg auch vor der Ortstelle Mauterndorf nicht halt machte. Während man in den Jahren 2010 - 2015 im Schnitt fünf mal in den Einsatz musste, waren es 2020 zwölf Einsätze und 2021 fünfzehn Einsätze für die ehrenamtlichen Helfer - dementsprechend hat sich die Einsatztätigkeit der Bergretter aus den Gemeinden Tweng, Mauterndorf, Weißpriach und Mariapfarr in den letzten sieben Jahren verdreifacht.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden Kameraden für deren langjährige Mitgliedschaft in der Österreichischen Bergrettung ausgezeichnet. Man gratulierte Alois Perner zu 40-jähriger Mitgliedschaft, Ewald Siska zu 50-jähriger Mitgliedschaft und Hanns Fingerlos zu 60-jähriger Mitgliedschaft in der Einsatzorganisation.

Bei den Neuwahlen wurde Andreas Macheiner als Ortstellenleiter bestätigt. Johann Bauer übergab sein Amt als Ortstellenleiter Stv. an Thomas Rest. Dr. Georg Mayer löste Johann Trinker als Sanitätswart ab und Sepp Petzlberger übernahm das Amt des Materialwarts von Hanns Fingerlos.

 

Weiterlesen …

Einsatz während privater Skitour

Am 18.4.2022 wurde Bergretter Alois Perner von der Ortstelle Mauterndorf im Rahmen einer privaten Skitour auf die Steirische Kalkspitze zum Lebensretter. Nur wenige Höhenmeter unterhalb des Gipfels hörte der erfahrene Alpinist und Bergführer Hilfeschreie. Es stellte sich sodann heraus, dass ein verletzter Skitourengeher im Aufstieg am West-Grad der Steirischen Kalkspitze bei eisigen Verhältnissen über steiles, felsdurchsetztes Gelände ca. 200 Meter abstürzte. Perner stieg zu dem Verletzten ab und konnte ein weiteres Abrutschen des Verunfallten verhindern und einen Notruf absetzen. Nach Erstversorgung durch den Bergretter, konnte der heimische Skitourengeher durch den Rettungshubschrauber Martin 1 geborgen und in das Kardinal Schwarzenberg Klinikum geflogen werden.

Zur Person: Perner Alois wurde vor wenigen Tagen für seine 40-jährige Mitgliedschaft im Dienst der Einsatzorgansisation von der Salzburger Bergrettung ausgezeichnet. Perner Alois war jahrelang als Ausbildner bei den Kursen der Salzburger Landesleitung tätig.

 

Am Ein Blitz hat am Mittwoch auf 1800 Meter Seehöhe in Weißpriach im Lungau in einen Baum eingeschlagen und einen Glimmbrand im steilen Gelände ausgelöst. Symbolbild SN/robert ratzer Symbolbild Feuerwehrleute und Bergretter konnten das Feuer mit Hilfe eines Polizei- und eines Bundesherrhubschraubers am Donnerstag löschen, nachdem die Polizei in Tamsweg am Vormittag von Rauchsäulen im "Znachtal" informiert worden war. Die Löschversuche vom Hubschrauber aus scheiterten vorerst. Deshalb wurde die Einsatzstrategie geändert: Die Piloten der beiden Helikopter flogen Material, fünf Bergretter und acht Feuerwehrmänner auf den Berg. Dort errichteten die Bergretter der Ortsstelle Mauterndorf ein Seilgeländer zur Sicherung der Feuerwehrmänner, die den Brand mit Löschrucksäcken und Löschdecken schließlich erfolgreich bekämpfen konnten. Gegen 19 Uhr hieß es "Brand aus". Verletzt wurde laut Polizei niemand. Im Einsatz standen insgesamt 78 Feuerwehrleute, die fünf Bergretter und drei Polizisten.

Quelle: https://www.sn.at/salzburg/chronik/waldbrand-im-weisspriachtal-hielt-feuerwehren-auf-trab-72977611 © Salzburger Nachrichten VerlagsgesmbH & Co KG 2019

Weiterlesen …

Winterortstellenübung 2022

Die diesjährige Winterübung der Bergrettung Mauterndorf wurde im Bereich der Passeggeralm am 8.1.2022 abgehalten.

Der Ausbildungstag unter der Führung von Ausbildungsleiter Markus Wieland startete zunächst mit dem Aufstieg über den kleinen Lanschütz auf den großen Lanschütz. Nach Abfahrt über das Passeggertörl in die Passeggeralm erfolgte dann ein Besuch bei unserem Bergrettungskreuz am Schöneck.

Anschließend begann der Ausbildungstag mit grundlegendem Lawinentraining (LVS-Suche, Sondierung, Schaufeltechnik, Organisation am Lawinenkegel etc.). Im zweiten Teil referierte unser Bergrettungskamerad, Bergführer und jahrelanger Ausbildner bei den Landeskursen der Salzburger Bergrettung Perner Alois über Lawinenkunde.

Der gemütlichen Ausklang der Ortstellenübung erfolgte in der Schialm in Mauterndorf.

Weiterlesen …

Lawinenunglück Lackenspitze (Tweng)

Am 4.12.2021 hat eine elfköpfige Gruppe eine Skitour auf die Lackenspitze (2459m - Gemeindegebiet Tweng) unternommen. Beim Aufstieg kurz vor dem Gipfel ging gegen 13:45 in rund 2.400 Meter Seehöhe ein Schneebrett mit 200 Metern Breite und 500 Metern Länge ab und riss acht Tourgeher mit. ^Von diesen acht Personen wurden drei Personen komplett verschüttet.

Nach einer großangelegten Suchaktion, bei welcher neben den Bergrettern der Ortststelle Mauterndorf auch Bergretter der Ortstellen Obertauern, Tamsweg, Muhr und Zederhaus beteiligt waren, konnten die drei komplett verschütteten Tourengeher nach und nach geborgen werden. Das letzte Opfer wurde um 17.30 Uhr ausgegraben. Zwei der drei verschütteten Tourengeher konnten nur noch tot geborgen werden. Ein verschütteter Tourengeher musste reanimiert werden und wurde schwer verletzt mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus Klagenfurt geflogen. Er verstarb im Spital.

Fünf Hubschrauber, die Bergrettung und das Rote Kreuz waren mit 120 Leuten im Einsatz. Das Gemeindegebäude Tweng wurde zum Einsatzzentrum umfunktioniert. Ein Kriseninterventionsteam betreute die unverletzten Tourengeher aus der Gruppe und die Angehörigen.

In der letzten Woche kam es im Lungau nach den Schneefällen häufig zu starkem Nord-West-Wind. Es haben sich durch diesen Wind erhebliche Triebschneepakete angehäuft. Am Unglückstag galt Lawinenwarnstufe 3 (erheblich)!

Am Ein Blitz hat am Mittwoch auf 1800 Meter Seehöhe in Weißpriach im Lungau in einen Baum eingeschlagen und einen Glimmbrand im steilen Gelände ausgelöst. Symbolbild SN/robert ratzer Symbolbild Feuerwehrleute und Bergretter konnten das Feuer mit Hilfe eines Polizei- und eines Bundesherrhubschraubers am Donnerstag löschen, nachdem die Polizei in Tamsweg am Vormittag von Rauchsäulen im "Znachtal" informiert worden war. Die Löschversuche vom Hubschrauber aus scheiterten vorerst. Deshalb wurde die Einsatzstrategie geändert: Die Piloten der beiden Helikopter flogen Material, fünf Bergretter und acht Feuerwehrmänner auf den Berg. Dort errichteten die Bergretter der Ortsstelle Mauterndorf ein Seilgeländer zur Sicherung der Feuerwehrmänner, die den Brand mit Löschrucksäcken und Löschdecken schließlich erfolgreich bekämpfen konnten. Gegen 19 Uhr hieß es "Brand aus". Verletzt wurde laut Polizei niemand. Im Einsatz standen insgesamt 78 Feuerwehrleute, die fünf Bergretter und drei Polizisten.

Quelle: https://www.sn.at/salzburg/chronik/waldbrand-im-weisspriachtal-hielt-feuerwehren-auf-trab-72977611 © Salzburger Nachrichten VerlagsgesmbH & Co KG 2019

Weiterlesen …

Jetzt Förderer werden!

Mit Ihrem Beitrag tun Sie sich aber auch selber Gutes.  Um nur EUR 24,- sorgen
Sie und Ihre Familienmitglieder gegen hohe Bergungskosten vor.
Wir bieten FÜR UNSERE FÖRDERER die an.

Jetzt gleich Förderer werden